Sicherer Leben

Systeme für mehr Sicherheit zuhause

Die Zahlen sind erschreckend: Durchschnittlich alle 2 Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Doch das ist nicht die einzige Gefahr, der Eigenheimbesitzer wirkungsvoll begegnen müssen: Viele Elemente im Haus können gerade für ältere Menschen zu echten Hindernissen mit Unfallrisiko werden – und auch die Brandgefahr ist allgegenwärtig. Für mehr Sicherheit im Leben sorgt Gira mit intelligenten Systemen, die das Haus innen wie außen zu einer elektronisch geschützten Wohlfühlzone machen.

Zutritt nur für Befugte: Videoüberwachung und Alarmsysteme

Sehen, wer klingelt, Gespräche in bester akustischer Qualität führen und komfortabel von jedem Raum aus die Tür öffnen: Moderne Türkommunikations-Systeme umfassen Türsprechanlagen, Videofunktion, schlüssellose Zugangskontrolle und vieles mehr. So kann von innen bequem kontrolliert werden, wer das Haus betreten möchte. Beim Versuch, sich unerwünschten Zutritt zu verschaffen, erledigen Bewegungsmelder und Außensirenen sofort die nötige Abschreckung – z.B. durch das Einschalten des Lichts oder durch einen optischen und akustischen Alarm.

Rauchmelder als Lebensretter

Aktuelle Statistiken gehen von rund 400 Brandtoten, 4.000 Brandverletzten mit Langzeitschäden und über einer Milliarde Euro Brandschäden im Jahr in Deutschland aus. Aus diesem Grund haben alle 16 Bundesländer mittlerweile eine Rauchmelderpflicht in ihre jeweilige Landesbauordnung aufgenommen. Das bedeutet: Zumindest Neu- und Umbauten sind mit geeigneten Rauchmeldern auszustatten – in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, die als Rettungsweg nach außen dienen. Für bestehende Wohnungen gelten teilweise Übergangsregelungen, dann müssen auch sie entsprechend ausgestattet werden. Unabhängig von gesetzlichen Regelungen ist die Installation von Rauchmeldern in jedem Fall unbedingt zu empfehlen. Gira bietet hier eine Bandbreite an Geräten für jede Hausgröße und jeden Einsatzbereich.

Barrieren reduzieren – die Sicherheit erhöhen

Mehr Sicherheit zu Hause schafft auch die Beseitigung unnötiger Barrieren durch clevere Lösungen: So ermöglicht beispielsweise die Gira LED-Beleuchtung den gezielten Einsatz von Lichtakzenten – besonders wertvoll für dunkle Treppen, Flure oder Außenwege. Das steigert die Trittsicherheit und erleichtert die Orientierung.

Größere Sicherheit für die Kleinen

Manchmal können Barrieren aber auch sinnvoll und gewünscht sein, denn gerade das, was verboten ist, macht Kinder besonders neugierig. Steckdosen zum Beispiel finden sie hochinteressant, weil sie genau in ihrer Reichweite liegen. Daher hat Gira SCHUKO-Steckdosen mit integriertem erhöhten Berührungsschutz – einem sogenannten „Shutter" – im Programm. Sie verringern das Risiko, dass die Kleinen mit spannungsführenden Teilen in Berührung kommen können.

Bildquelle: Gira