Aktuell

Nachhaltigkeits-News

Wie man schneller an Geld für Einbruchsschutz kommt und wie sich Dämmung sogar online checken lässt, verraten unsere News:

Leichter zur Einbruchsschutz-Förderung

Dass die Zahl der Einbrüche bundesweit auf besorgniserregendem Niveau liegt, wissen Hausbesitzer mittlerweile. Was viele aber noch nicht wissen: Der Staat reagiert nicht nur mit polizeilichen Mitteln, sondern stellt auch Fördermittel für vorbeugende Maßnahmen bereit. An diese kommen Eigentümer und Mieter jetzt noch leichter: Bisher lag das das für Fördergelder erforderliche Eigen-Volumen für Einbruchschutz bei 2.000 Euro. Seit kurzem werden bereits Ausgaben ab 500 Euro mit bis zu 10% subventioniert, bis zu 1.500 Euro sind insgesamt möglich. Gefördert wird übrigens nicht nur die unmittelbare Einbruchabwehr, sondern auch die Erhöhung der Sicherheit durch Barrierefreiheit. Dazu zählen beispielsweise smarte Innen- und Außenbeleuchtungssysteme wie die von Gira, aber auch die Beseitigung von Türschwellen und anderen Hindernissen.

Neuer Online-Dämmcheck

Ein innovatives Info-Tool für Modernisierer gibt es jetzt beim Dämmungs-Spezialisten Rockwool. Wer keine Lust auf das Wälzen von Katalogen oder die komplizierte Suche nach der richtigen Dämmungslösung hat, wird dieses Online-Angebot lieben: Sämtliche Dämmmaßnahmen und die entsprechenden Materialien – außen und innen – werden anschaulich in einem animierten 3D-Modell eines Einfamilienhauses vorgestellt. Der virtuelle Dämmcheck funktioniert auf dem PC ebenso wie auf Mobilgeräten. Testen lohnt sich in jedem Fall: http://www.daemmcheck.rockwool.de/

Weniger Rohstoffe für mehr Beton

Gebäude, Straßen, Brücken, Tunnels – Beton wird in riesigen Mengen verbaut. Gigantisch ist auch der Rohstoffverbrauch bei seiner Produktion. Der soll in Zukunft deutlich sinken: In einem Pilotprojekt gelingt derzeit die Herstellung von Betonteilen mit dünneren Wandstärken bei gleicher Festigkeit. Das heißt: Kleinerer Aufwand an Ausgangsmaterial, geringerer Energiebedarf und weniger CO2-Ausstoß. Schneller geht´s mit der neuen Methode auch noch – die Betonelemente sind nach 2 Tagen statt wie bisher 2 Wochen fertig.

Bildquellen: Gira (Hauptmotiv), Rockwool