Steinwolle

Brandschutz für die neue Zugspitz-Seilbahn

Deutschlands höchste Baustelle: Auf der Zugspitze entsteht die neue Bergstation der Eibsee-Seilbahn. Eine Extra-Attraktion für Tausende von Touristen! Dafür, dass auch die Brandsicherheit auf hohem Niveau ist, sorgen 1.200 Quadratmeter Steinwolle-Platten.

Neubau für den Gipfel-Sturm

Schon seit 1963 transportiert die Eibsee-Seilbahn pro Jahr bis zu 500.000 Besucher auf Deutschlands Fast-3000er. Ihre Kapazität zeigte sich aber über die Jahre dem Ansturm der Bergfans kaum noch gewachsen, obwohl die Bahn technisch einwandfrei funktioniert. Wartezeiten bis zu zweieinhalb Stunden machten den Betreibern die Entscheidung für einen Neubau der Anlage leicht. Ihre Eröffnung ist für Dezember 2017 geplant.

Die Bauarbeiten in schwindelerregender Höhe stehlen dem legendären Panorama manchmal die Schau. Wenn die Krane auf dem Gipfel tonnenschwere Stahlbetonteile an ihren Platz wuchten – bei laufendem Betrieb der alten Bahn – erreicht der Nervenkitzel nicht nur die Handwerker, sondern auch die Zuschauer.

1.200 Quadratmeter Sicherheit auf 2.962 Metern Höhe

Um die alte Seilbahn fit für die neue Installation zu machen, laufen immer noch umfangreiche Umbau- und Erweiterungsarbeiten. Neue Stahltragwerke sollen die höhere Nutzlast der neuen Bahn aufnehmen, vorhandene aufgerüstet werden, und die Bergstation erhält zusätzliche Betonelemente. All das braucht Brandschutz, und zwar wirkungsvollen. Auf dem Berg ist die Feuerwehr sehr, sehr weit weg. In Abstimmung mit Experten entschied sich die Betreibergesellschaft deshalb für aluminiumkaschierte Steinwolle-Brandschutzplatten von ROCKWOOL.

Ihr Vorteil: Sie sind leicht lückenlos zu montieren und lassen sich bei Bedarf einfach mit dem Spezialmesser zuschneiden, was angesichts des kompliziert konstruierten Bauwerks einen klaren Pluspunkt hinsichtlich Zeitersparnis und Präzision bringt. Und – Steinwolle zählt zu den wirkungsvollsten Brandschutzmaterialien überhaupt. Aufgrund der Alu-Kaschierung passen sich die Platten obendrein optisch hervorragend in die Stahl-Beton-Umgebung ein. Insgesamt waren 1.200 Quadratmeter brandschutztechnisch auszustatten. Vieles davon werden die zahlreichen Zugspitz-Touristen in Zukunft gar nicht sehen – aber die neue Zugspitzbahn ist dank Steinwolle ein gutes Stück sicherer.

Bildquelle: Rockwool